Header Image

Bei Erkältungen tritt häufig auch eine verstopfte Nase auf. Rhinostop lässt die Schleimhäute abschwellen und man atmet wieder frei durch die Nase.

Rhinostop

Bei jeder Erkältung und bei jeder Infektion im oberen Atmungstrakt kann es durch die Reizung der Nasenschleimhaut dazu führen, dass diese anschwillt und die Nasenatmung dadurch erschwert wird. Die Nasenatmung wird durch zwei Faktoren behindert: auf der einen Seite ist es die faktische Anschwellung der Nasenschleimhaut, die durch eine erhöhte Durchblutung und Erweiterung der Blutgefässe der Nasenschleimhaut resultiert. Auf der anderen Seite behindert vermehrt gebildeter Schleim, mit dem unser Körper versucht, die Krankheitserreger zu blockieren und zu eliminieren, die freie Atmung durch die Nase.

Eine verstopfte Nase ist bekanntlich unangenehm weil man besonders in der Nacht nicht frei atmen kann. Zudem ist eine verstopfte Nase ungünstig für den Verlauf einer Infektion, weil sich Krankheitserreger von der Nase in den Stirn- und Kieferhöhlen verbreiten können und auch weiter unten den Kehlkopf und die Luftröhre erreichen. Eine banale Erkältung kann sich somit zu einem ernsten Fall mit bakteriellen Erregern entwickeln. Mittel wie das Rhinostop Nasenspray helfen Erwachsenen, Kindern und sogar Säuglingen wieder frei durch die Nase zu atmen.